Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/soerenp/common.php on line 13

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/soerenp/common.php on line 67
 PresseSau - Dahinter steckt immer 'ne dumme Sau
PresseSau-Logo
PresseSau
 


Wissen
 
 
Mediadaten
 
Suchen
 
Montag, 24. November 2014 ***** 1 User Online
 

 
 
 
   

Klaus-Jürgen "Knacki" Deuser wird 1965 in Kaiserlautern geboren. Zusammen mit seiner Schwester wächst er noch in jungen Jahren in Koblenz aug. Im Jahr 2000 gründete er sein Projekt "NightWash". Hoch gelobt wird es bereits im darauf folgenden Jahr im WDR-Fernsehen ausgestrahlt. Heute ist NightWash eine wichtige Station für junge Nachwuchs-Comedians, aber auch für alle andere Comedians ist NightWash eine lohnenswerte Station.

PresseSau.de: Hallo „Knacki“ Deuser. Also erst einmal vielen dank, dass du dir die Zeit für dieses Interview nimmst. Doch kommen wir zu den Fragen: In der deutschen Comedy-Szene bist du dank NightWash mit der Zeit eine feste Größe geworden. Viele wissen dies allerdings gar nicht. Stelle dich doch kurz für diese wenigen vor.

Knacki Deuser: Egal wie alt du bist, es gibt nichts Schwierigeres als sich selbst vorzustellen. Das heißt nicht, dass ich alt bin, ok. Ich bin auch nicht super jung, ich bin also... ich glaube jetzt wird es zu lang. Gut, hier die Kurzfassung: Meine Name ist Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser, ich komme aus Köln, bin Comedian, Moderator, Produzent und alles was so anfällt.

PresseSau.de: NightWash erinnert sehr an das Konzept von amerikanischen Bars und Cafes, in denen unbekannte Comedians ihr Talent vor freiwilligem Publikum ausprobieren können. Du selbst hast eine lange Zeit in New York verbracht. Ist an dieser Vermutung etwas dran? Wie entstand die Idee zu NightWash.

Knacki Deuser: Natürlich hat mich NY diesbezüglich beeinflusst. Stand-up ist ja eine Comedyform, die im anglo-amerikanischen Umfeld eine viel längere Tradition hat als im deutschen. Aber hinter NightWash stehen 2 Ideen. Erstens Talentschmiede für neue Stand-up Talente und zweitens muss man auch den Publikumskreis erweitern und bestenfalls auch mal verjüngen. Daher sind wir in einen auffälligen Ort gegangen, haben keinen Eintritt genommen und haben so oft gespielt wie möglich. Das einzige, was das Publikum mitbringen musste, war nötige Offenheit sich unterhalten zu lassen. Und aus diesem Projekt ist dann nach einem Jahr die TV-Show entstanden.

PresseSau.de: NightWash läuft nun schon vier erfolgreiche Jahre im WDR Fernsehen. Wo denkst du liegt der Reiz für die Zuschauer am Fernseher, aber auch vor Ort, sich NightWash anzusehen?

Knacki Deuser: Wenn du willst, dass Zuschauer möglichst lange zuschauen, dann musst du möglichst lange lustig sein. Und das sind wir (meistens). Zusätzlich hast du immer die Chance, die neuen Stars von morgen zu sehen. Wer kommt nicht alles von NightWash: Mario Barth, Ingo Oschmann, Johann König, Hennes Bender, Ausbilder Schmidt. Und Live kommt noch eine ziemlich lockere und nette Stimmung dazu. Und – manchmal kannst du auch noch sehr schräge Gestalten vor dem Schaufenster entdecken.

PresseSau.de: Viele Comedians haben dir und NightWash eine Menge zu verdanken. Ein gutes Beispiel hierfür ist z.B. Ausbilder Schmidt. Nach welchen Kriterien sucht ihr die Comedians aus? Und wer zählt deiner Meinung nach zu deinen größten Entdeckungen?

Knacki Deuser: Wer meine größte Entdeckung ist weiß ich gar nicht. Letztendlich habe ich auch nicht die Leute gefunden. Ich habe ihnen nur eine Plattform geliefert und bestenfalls ein paar Tips gegeben. Aber schaffen kann man es nur immer selbst. Wichtig für die Auswahl ist die Bereitschaft hart zu arbeiten, Leute gerne zu unterhalten und nicht aufzugeben. Meistens läuft die Auswahl über Mundpropaganda. Einer von unseren Künstler erzählt mir von einem Neuen, manchmal reicht das schon, manchmal schaue ich ihn mir dann noch einmal vorher an. Dann kommt er in eine der Live-Shows und dann vielleicht in die TV-Show.

PresseSau.de: Außerhalb von NightWash bist du auch noch als Moderator für Galas und Events tätig. Neben Automarken wie Audi und Mercedes warst du aber auch bei VIVA als derartiger Moderator tätig. Was genau musstest du dort machen? Und gibt es einen Auftritt, der dir besonders in Erinnerung geblieben ist?

Knacki Deuser: Erstaunlich ist, dass dir immer die Katastrophen einfallen. Doch so schlimm die damals waren, im Rückblick sind sie immer viel lustiger als die Siegermomente. Z.B. Auftritte von 9 Zuschauern von den 5 eine Familie waren und die dann auch noch während des Auftrittes MauMau spielten. Danach willst du wieder mit einer Banklehre anfangen.

PresseSau.de: Im Juni feiert NightWash seinen fünften Geburtstag. Ist für diesen Tag irgendetwas geklappt? Oder wirst du diesen Tag wie jeden anderen auch ansehen? Wie lange wirst du NightWash noch machen?

Knacki Deuser: So richtig geplant ist noch nichts. Vielleicht lädt mich ja jemand von den Künstlern auf ein Bier ein. Und ein Schluss ist auch noch nicht geplant. Eigentlich hoffe ich, dass das Projekt NightWash noch lange weitergeht. Vielleicht sogar irgendwann ohne mich (zumindestens auf der Bühne). Denn es geht nicht um mich oder sonst einen Künstler, sondern um eine Plattform, die Stand-up pusht, die hilft neue Talente zu fördern und dabei allen immer noch Spaß macht. Ob ich da immer dabei sein muss, weiß ich gar nicht.

PresseSau.de: Du bist zwar in Kaiserslautern geboren, hast deine Kindheit aber in Koblenz verbracht. Welche guten oder vielleicht auch schlechten Erinnerungen hast du noch an deine Kindheit?

Knacki Deuser: Meiner Geburt in Kaiserslautern verdanke ich wohl meine treue und oft leidende Anhängerschaft an den 1. FC Kaiserslautern (man kann sich seinen Verein leider nicht immer aussuchen.) Ansonsten war Koblenz für mich damals eine tolle Stadt. Dort hat meine „Karriere“ begonnen und noch heute erkennen mich hier Leute auf der Strasse. (Leider sind es meistens Verwandte.)

PresseSau.de: Im Alter von 13 Jahren hast du mit dem Hochleistungssport angefangen. Ungefähr sechs Jahre später hattest du einen Vertrag bei einem Leichtathletik-Verein in der Tasche. Wieso ist nichts aus deiner Sport-Karriere geworden? Und wieso hast du dich letztendlich für Comedy entschieden?

Knacki Deuser: Das frage ich mich heute immer noch. Doch egal wie viel ich damals trainiert habe und egal wie schnell ich war (ich war gar nicht so langsam), ich habe damit kaum Geld verdienen können. Gut mit dem Theaterspielen habe ich auch kaum Geld verdient, aber da hatte ich zu mindestens 1-2 Parties pro Woche.

PresseSau.de: Wie bereits erwähnt, hast du viel Zeit in Amerika verbracht. Zwischen 1987 und 2001 gab es einige mehrmonatige Aufenthalte in New York. Was hast du in dieser Zeit in den USA gemacht? Und was hat dich gerade nach Amerika, speziell nach New York, gezogen?

Knacki Deuser: Ich hatte Schauspielunterricht, in anderen Worten ich habe gekellnert. Quatsch, ich hatte gar kein Schauspielunterricht, ich hab nur so gekellnert. Also jetzt mal ernsthaft (nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal in meinem Job) – ich habe da Unterricht genommen: Theater und Tap-Dance. Ich denke mal, wenn du wirklich bei den besten Leuten des Faches lernen willst, dann gibt es nicht soviel Auswahl in der Welt. Außerdem wollte ich damals schon immer nach NY.

PresseSau.de: Deine ersten Fernseherfahrungen hast du in der RTL-Sendung „Showmaster“ gesammelt, wo du als Sieger hervor gingst. Um was ging es damals in der Show und welche Erinnerungen hast du an damals?

Knacki Deuser: Man suchte damals (1993) den besten Nachwuchs-Showmaster. Ich habe eine Sendung gewonnen und hatte natürlich erwartet, dass jetzt direkt die ganz große Karriere beginnen würde. Hat sie irgendwie doch nicht. Es hat mir aber auch nicht geschadet und es hat Spaß gemacht.

PresseSau.de: Des Weiteren warst du als „Nachbar Knacki“ festes Mitglied in der WDR Sendung „Zimmer Frei“. Außerdem warst du als „Steward“ im Kinofilm „Ballermann 6“ zu sehen. Wie ist man auf dich bei beiden Dingen aufmerksam geworden und was hast du für Erinnerungen daran? Wirst du demnächst in weiteren Kinofilmen Auftritte haben?

Knacki Deuser: Das wichtigste in diesem Geschäft ist durchhalten und immer wieder was neues zu probieren. Wie man dann auf dich kommt weiß ich im Einzelfall selber nicht. Aber ich werde in Zukunft sicherlich noch einiges machen. Im Moment arbeite ich gerade an meinem Solo-Programm. Wobei ich nicht weiß wann ich damit raus komme. Ich arbeite als Co-Produzent an 2 Kinofilmen und plane eine neue TV-Show. Mal sehen was davon nächstes Jahr alles klappt.

PresseSau.de: Deutsche Comedy hat in den letzten Jahren einen unglaublichen Boom erfahren. Woran denkst du liegt dieses plötzlich Aufkommen von Comedy? Was hat sich deiner Meinung nach in den vergangenen Jahren geändert?

Knacki Deuser: Der Boom wird bestimmt auch mal wieder abflauen, aber für gute Shows wird immer Platz sein. Doch gerade in Zeiten, die nicht so einfach sind, ist Lachen immer wichtig. Was nicht heißen soll, das Comedy alles im Leben ist. Du kannst nicht jedes Problem mit einer guten Pointe lösen, aber du kannst sie besser lösen, wenn du wenigsten ab und zu mal lachst.

 

Den letzten Teil dieses Interview will ich in „5 kurze Fragen“ aufteilen. Hier die Fragen:

1. Wie kam es zu dem Zusatz „Knacki“ in deinem Namen?
Kommt von meiner Schwester als ich 5 Jahre alt war. Keine tiefere Bedeutung.

2. Wo würde NightWash, wenn nicht in einem Waschsalon, stattfinden?
In der Drehtür vom Hilton Hotel

3. Wie bist du privat bzw. Außerhalb des Fernsehens?
Lustiger.

4. Wieso haben wir dich noch nie in einer Werbung für Waschmittel und dergleichen gesehen? Oder gab es da mal was?
Mich hat noch keiner gefragt.

5. Mit welchem Durchschnitt hast du damals dein Abitur bestanden? 1,9

GEFÄLLT EUCH DIESE SEITE? DANN VOTET DOCH EINMAL FÜR PRESSESAU
   
Listinus Toplisten  
   
DATENSCHUTZ / URHEBERRECHT / LINKS
   
Die Nutzung des hier angebotenen Datendienstes ist frei und kostenlos. Ich übernehme keine Gewähr für Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Die Rechte der auf dieser Webseite angebotenen Inhalte liegen uneingeschränkt bei dem Inhaber von PresseSau.de.. Ungeachtet dessen ist diese Webseite selbst als Ganzes ebenso geschützt. Die Rechte aller selbst entwickelten Grafiken (Logo etc.), Schriftzüge, Texte sowie der Datenbank selbst liegen bei mir. Die Vervielfältigung, auch auszugsweise, ist nur mit Genehmigung gestattet. Folgen Sie einem externen Verweis (Link) auf dieser Webseite, verlassen Sie das Angebot dieser Webseite. Ich habe keinerlei Einfluss auf die Gestaltung, die Inhalte oder Urheberschaft der verwiesenen Seiten noch will ich einen solchen haben. Ich übernehme daher keine Verantwortung für deren Inhalte und mache sie mir auch nicht zu Eigen.
 
   
(C) 2004-2007 PRESSESAU.DE. DESIGN BY SOERENDESIGN.DE. ALLE RECHTE VORBEHALTEN